Was kennzeichnet Pastoren, die emotional stabil und belastbar sind?

Je mehr und je stärker die folgenden Aussagen auf Sie zutreffen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie sich als emotional stabil und belastbar bezeichnen würden.

Der Einfluss der Aussagen auf dieEmotionale Stabilitätund Belastbarkeitnimmt mit zunehmender Reihenfolge ab.

Die Auswahl und die Reihenfolge der Aussagen ergibt sich aus 400 Selbstbeschreibungen freikirchlicher Pastoren anhand des BIP (Rüdiger Hossiep, Michale Paschen (2003).

Sie:

… ärgern sich selten darüber, wie andere sie behandeln.

… sind bereit sich unbeliebt zu machen, um etwas Neues durchzusetzen.

… können sich problemlos darauf einstellen, wenn sich die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit völlig verändern.

… können gut einschätzen, wann eine Sache „gut genug“ ist – sie wollen nicht perfekt sein.

… gehen zügig an die Lösung komplexer Probleme.

… wissen genau, womit sie anfangen sollen, wenn sie viele Aufgaben zu erledigen haben.

… sind selten ohne Grund fröhlich oder traurig.

… tragen gerne die Verantwortung für wichtige Entscheidungen.

… freuen sich mit Kollegen, die größere Erfolge als sie selbst erzielen.

… können andere in ihrem Team nachhaltig von ihrem Standpunkt überzeugen.

… fühlen kein Unbehagen, wenn sie mit Menschen zusammen sind, die sie nicht gut kennen.

… sie üben lieber eine Führungsaufgabe aus, als sich auf fachliche Tätigkeiten zu konzentrieren.

… bleiben geduldig, wenn sie dieselbe Sache mehrmals erklären müssen.

… bleiben gelassen, wenn die Dinge nicht nach ihrer Vorstellung laufen.

… sie würden genauso viel arbeiten, wenn sie ihren Lebensunterhalt nicht mit ihrer Arbeit finanzieren müssten.

… kommen mit jedem gut klar.

… fühlen sich so richtig in ihrem Element, wenn sie plötzlich vor völlig unerwarteten Situationen stehen.

… packen eilige Sachen mit Energie an.

… bleiben mit Ausdauer und Sorgfalt an ihren Aufgaben und Zielen.

… planen den Ablauf eines Arbeitstages genau.

… empfinden Genugtuung dabei, mit ihren Kräften bis an ihre Grenzen zu gehen.

… sehen es als wesentlich an, durch ihre Tätigkeit etwas Maßgebliches zu bewirken.

… versuchen sich anzupassen, wenn ihr Verhalten nicht ankommt.

… wollen keine besseren Ergebnisse als andere erzielen.

… teilen ihre Zeit so ein, dass sie ihre Aufgaben rechtzeitig erledigen.

… befassen sich gerne mit Aufgaben, die schnelles Handeln verlangen.

… können ihre Ideen durchsetzen.

… arbeiten auch gerne, während andere ihren Freizeitaktivitäten nachgehen.

… sind überzeugt, dass nahezu alle aktuellen Probleme nur im Team zu bewältigen sind.

… vernachlässigen gelegentlich durch das viele Arbeiten ihr Privatleben.

… haben eine größere Sicherheit im Umgang mit Menschen als viele andere.

Sie

… ärgern sich selten darüber, wie andere sie behandeln.

… sind bereit sich unbeliebt zu machen, um etwas Neues durchzusetzen.

… können sich problemlos darauf einstellen, wenn sich die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit völlig verändern.

… können gut einschätzen, wann eine Sache „gut genug“ ist – sie wollen nicht perfekt sein.

… gehen zügig an die Lösung komplexer Probleme.

… wissen genau, womit sie anfangen sollen, wenn sie viele Aufgaben zu erledigen haben.

… sind selten ohne Grund fröhlich oder traurig.

… tragen gerne die Verantwortung für wichtige Entscheidungen.

… freuen sich mit Kollegen, die größere Erfolge als sie selbst erzielen.

… können andere in ihrem Team nachhaltig von ihrem Standpunkt überzeugen.

… fühlen kein Unbehagen, wenn sie mit Menschen zusammen sind, die sie nicht gut kennen.

… sie üben lieber eine Führungsaufgabe aus, als sich auf fachliche Tätigkeiten zu konzentrieren.

… bleiben geduldig, wenn sie dieselbe Sache mehrmals erklären müssen.

… bleiben gelassen, wenn die Dinge nicht nach ihrer Vorstellung laufen.

… sie würden genauso viel arbeiten, wenn sie ihren Lebensunterhalt nicht mit ihrer Arbeit finanzieren müssten.

… kommen mit jedem gut klar.

… fühlen sich so richtig in ihrem Element, wenn sie plötzlich vor völlig unerwarteten Situationen stehen.

… packen eilige Sachen mit Energie an.

… bleiben mit Ausdauer und Sorgfalt an ihren Aufgaben und Zielen.

… planen den Ablauf eines Arbeitstages genau.

… empfinden Genugtuung dabei, mit ihren Kräften bis an ihre Grenzen zu gehen.

… sehen es als wesentlich an, durch ihre Tätigkeit etwas Maßgebliches zu bewirken.

… versuchen sich anzupassen, wenn ihr Verhalten nicht ankommt.

… wollen keine besseren Ergebnisse als andere erzielen.

… teilen ihre Zeit so ein, dass sie ihre Aufgaben rechtzeitig erledigen.

… befassen sich gerne mit Aufgaben, die schnelles Handeln verlangen.

… können ihre Ideen durchsetzen.

… arbeiten auch gerne, während andere ihren Freizeitaktivitäten nachgehen.

… sind überzeugt, dass nahezu alle aktuellen Probleme nur im Team zu bewältigen sind.

… vernachlässigen gelegentlich durch das viele Arbeiten ihr Privatleben.

… haben eine größere Sicherheit im Umgang mit Menschen als viele andere.

… ärgern sich selten darüber, wie andere sie behandeln.

… sind bereit sich unbeliebt zu machen, um etwas Neues durchzusetzen.

… können sich problemlos darauf einstellen, wenn sich die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit völlig verändern.

… können gut einschätzen, wann eine Sache „gut genug“ ist – sie wollen nicht perfekt sein.

… gehen zügig an die Lösung komplexer Probleme.

… wissen genau, womit sie anfangen sollen, wenn sie viele Aufgaben zu erledigen haben.

… sind selten ohne Grund fröhlich oder traurig.

… tragen gerne die Verantwortung für wichtige Entscheidungen.

… freuen sich mit Kollegen, die größere Erfolge als sie selbst erzielen.

… können andere in ihrem Team nachhaltig von ihrem Standpunkt überzeugen.

… fühlen kein Unbehagen, wenn sie mit Menschen zusammen sind, die sie nicht gut kennen.

… sie üben lieber eine Führungsaufgabe aus, als sich auf fachliche Tätigkeiten zu konzentrieren.

… bleiben geduldig, wenn sie dieselbe Sache mehrmals erklären müssen.

… bleiben gelassen, wenn die Dinge nicht nach ihrer Vorstellung laufen.

… sie würden genauso viel arbeiten, wenn sie ihren Lebensunterhalt nicht mit ihrer Arbeit finanzieren müssten.

… kommen mit jedem gut klar.

… fühlen sich so richtig in ihrem Element, wenn sie plötzlich vor völlig unerwarteten Situationen stehen.

… packen eilige Sachen mit Energie an.

… bleiben mit Ausdauer und Sorgfalt an ihren Aufgaben und Zielen.

… planen den Ablauf eines Arbeitstages genau.

… empfinden Genugtuung dabei, mit ihren Kräften bis an ihre Grenzen zu gehen.

… sehen es als wesentlich an, durch ihre Tätigkeit etwas Maßgebliches zu bewirken.

… versuchen sich anzupassen, wenn ihr Verhalten nicht ankommt.

… wollen keine besseren Ergebnisse als andere erzielen.

… teilen ihre Zeit so ein, dass sie ihre Aufgaben rechtzeitig erledigen.

… befassen sich gerne mit Aufgaben, die schnelles Handeln verlangen.

… können ihre Ideen durchsetzen.

… arbeiten auch gerne, während andere ihren Freizeitaktivitäten nachgehen.

… sind überzeugt, dass nahezu alle aktuellen Probleme nur im Team zu bewältigen sind.

… vernachlässigen gelegentlich durch das viele Arbeiten ihr Privatleben.

… haben eine größere Sicherheit im Umgang mit Menschen als viele andere.

Das Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung. Hogrefe Verlag, Göttingen Bern Toronto Seattle).

Gerne können Sie den Original BIP Selbstbeschreibungsbogen anfordern, um die Ausprägung IhrerEmotionalen Stabilität, Belastbarkeitund 12 weiterer berufsbedingte Persönlichkeitsmerkmale zu erfahren.

Schreiben Sie ein Mail an: